Standort

Bahnhof:
1869 wurde mit dem Bau begonnen und 1870 wurde der Bahnhof eröffnet, wie so viele in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Immerhin war die Bahn in dieser Zeit der größte Arbeitgeber Deutschlands. Damals Stand nur die heutige Haupthalle, in der wir heute unsere Kuchen und Torten präsentieren, sowie unser Kaminzimmer und ein Teil der Backstube. Der Bahnhof wurde zweimal um- und angebaut und Ende der 1950er Jahre bekam der Bahnhof seine heutige Gestalt. Der flache Anbau auf der linken Seite wurde als Gepäckausgabe genutzt – heute ist es sozusagen unsere Gebäckausgabe. Der linke Anbau wurde seit jeher gastronomisch genutzt – heute findet Ihr dort unseren Eventraum für Feierlichkeiten aller Art bis 50 Personen.

Siebengebirge:
Zuerst die geologische Variante: Vor über 25 Millionen Jahren wurde das Siebengebirge durch vulkanische Aktivitäten aufgeworfen. Bei der Zahl Sieben ist nicht 100% klar, woher sie kommt.

  • Das Siebengebirge hat unzählbare Gipfel und die Zahl Sieben wurde als Symbol der Fülle zur Namensgebung genutzt.
  • Die Sieben leitet sich von dem Wort „Siefen“ für feuchte Gegenden ab.
  • Je nach Standort sieht man deutlich sieben Gipfel.

Da wir das Rad nicht neu erfinden wollen, verweisen wir Euch für weitere Informationen an dieser Stelle auf folgende, informative Seiten:

Und nun die sagenhafte Variante, die ja viel, viel mehr Spaß macht:

  • Die Menschen beauftragten sieben Riesen, um einen See oberhalb von Königswinter abzuleiten. Nach den Grabetätigkeiten schüttelten die Riesen ihre sieben Schaufeln ab und das Siebengebirge war entstanden.

Auch hier gibt es wieder Webseiten, die deutlich mehr wissen als wir hier schreiben können:

Open

Liebe Kunden,

wir haben vom 07.08 – 15.08 Betriebsferien.